Soziale Dienste / Gefährdetenhilfe

Die Angebote des Fachbereichs Soziale Dienste / Gefährdetenhilfe richten sich an Menschen, die aufgrund von sozialen Notlagen Unterstützung benötigen. Die Bahnhofsmission berät, informiert und hilft kostenlos auf Reisen sowie in akuten Krisen. Das Sozialzentrum Lindenallee bietet Menschen in Not kompetente Beratung sowie konkrete Hilfe mit Suppenküche, Kleiderkammer und Wohnungslosenhilfe.

Die Aidsberatung mit dem Schwerpunkt der Prävention, das Ambulante Betreute Wohnen für eine selbstständige Lebensführung, die Psychosoziale Beratungs- und Behandlungsstelle (PSBB) für Suchtgefährdete und deren Angehörige sowie die Beratungsstelle Nachtfalter, die von Menschenhandel und Zwangsprostitution betroffen Mädchen und Frauen unterstützt, gehören seit dem 1. Juli 2018 zur cse gGmbH. Der Caritasverband für die Stadt Essen und der Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte haben ihre Dienste und Einrichtungen als gleichberechtigte Gesellschafter in der cse gGmbH zusammengelegt.


Caritasverband