„Essener Begegnungen“ zum ersten Mal

Essen, 27.03.2017 – Am Samstag, den 25. März trafen sich zum ersten Mal Essener Bürgerinnen und Bürger mit Geflüchteten im Rahmen der „Essener Begegnungen“. Im Service Point „Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe“ in der Essener Innenstadt konnte ein erstes Kennenlernen und ein reger Austausch zwischen den Freiwilligen und den Flüchtlingsfamilien und Geflüchteten stattfinden.

Das gemeinsame interkulturelle Projekt der Rotarier und des Caritasverbandes möchte durch konkrete Begegnungen die Integration fördern. Bei einem ersten Treffen kann den Geflüchteten die Stadt gezeigt werden oder beispielsweise die Gruga oder ein Café besucht werden. Das Projekt ist ein Teil der Caritas-Kampagne 2017, die sich für Integration unter dem Motto „Zusammen sind wir Heimat“ einsetzt.

Die „Essener Begegnungen“ sollen zukünftig an einem Samstag im Monat stattfinden. Schon jetzt gibt es viele interessierte Geflüchtete und Flüchtlingsfamilien, mit mehreren Kindern. Sie stammen überwiegend aus Syrien und leben in Übergangswohnheimen oder zu einem großen Teil in Wohnungen, in denen sie vom Caritasverband betreut werden.

Auf der Webseite www.essener-begegnungen.de finden sich weitere Informationen sowie die Anmeldemöglichkeiten. Die Einteilung und Zuordnung zwischen den Personen und Familien findet dann über den Service Point statt.


Caritasverband