Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

v.l.: Andreas Müller (Vorstandsvorsitzender Diakoniewerk), Björn Enno Hermans (Caritasdirektor), Bettina Müller, Hartmut Peltz (Leiter des Sozialamts), Miriam Langenickel, Joachim Eumann (Geschäftsführer Diakoniewerk), Sandra Dausend und Melanie Gallinat.
v.l.: Andreas Müller (Vorstandsvorsitzender Diakoniewerk), Björn Enno Hermans (Caritasdirektor), Bettina Müller, Hartmut Peltz (Leiter des Sozialamts), Miriam Langenickel, Joachim Eumann (Geschäftsführer Diakoniewerk), Sandra Dausend und Melanie Gallinat.

Vorstellung des gemeinsamen Service Points „Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe” der Stadt Essen, des Diakoniewerks Essen und des Caritasverbandes für die Stadt Essen am Kopstadtplatz 12.

Essen, den 24.11.2016 - Viele Bürgerinnen und Bürger wollen sich ehrenamtlich engagieren, um den Geflüchteten der vergangenen Monate ihre Ankunft und den neuen Alltag in Essen zu erleichtern. Zur möglichst schnellen Bündelung der Anfragen haben sich der Caritasverband und das Diakoniewerk im Auftrag der Stadt Essen zusammengeschlossen. Fünf hauptamtliche Mitarbeiterinnen bilden seit Januar 2016 das Team „Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe“.

Seit Juni bieten sie im Service Point am Kopstadtplatz 12 eine erste Anlaufstelle für Essener Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Interessierte werden trägerübergreifend an entsprechende Stellen weitervermittelt. Der Service Point bietet außerdem Informationsabende zu relevanten Themen des Ehrenamts sowie Schulungen für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die vermittelten Ehrenamtlichen führen Sprachkurse durch, geben Nachhilfe, organisieren künstlerische, kulturelle, musikalische und sportliche Angebote oder unterstützen Familien im Alltag und bei Behördengängen. Zudem konnte sogar eine Supervisionsveranstaltung für Ehrenamtliche mit ehrenamtlicher Unterstützung durchgeführt werden. Unter den Ehrenamtlichen sind auch viele Geflüchtete, die nach einiger Zeit in Deutschland nun selbst ihre ehrenamtliche Hilfe und Unterstützung anbieten.


Caritasverband